Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Allgemeine Umgangsformen

Gute Manieren stehen hoch im Kurs.

Warum aber trifft man dennoch tagein, tagaus genau auf das Gegenteil? Rüpel in der Straßenbahn, Kollegen, die einem die Tür vor der Nase zuknallen usw. Dabei reicht es schon, einige wenige Kleinigkeiten im alltäglichen Umgang mit seinen Mitmenschen zu beachten: Wie grüße ich richtig, wann darf ich jemanden duzen, wie fest soll ich beim Handschlag zugreifen … Lesen Sie weiter und Sie sind der Macht der guten Manieren einen Schritt näher!

Artikel zum Thema: Allgemeine Umgangsformen

  • Vorstellen und bekannt machen

    Allgemeine Umgangsformen

    Menschen wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Das gilt im Beruf genauso wie im Privaten. Deshalb ist es wichtig, Menschen zusammen zu führen. Sie haben dabei eine wichtige Rolle, nämlich die des Vermittlers zwischen zwei Menschen, die [...]

  • Der passende Händedruck

    Allgemeine Umgangsformen

    Der Handschlag, auch Händedruck, ist ein Zeichen der Begrüßung und des unmittelbaren Vertrauens: Wer die Hand zum Gruß ausstreckt, kann darin keine Waffe führen – so eine mögliche historische Erklärung. Beim Handschlag drücken Sie kurz die Hand [...]

  • Grüßen und begrüßen

    Allgemeine Umgangsformen

    Ein Gruß verbindet Menschen und zeugt von der Wertschätzung für den anderen. „Grüßen“ ist aber nicht gleich „begrüßen“. Der Gruß – etwa auf der Straße oder im Büro – kann oftmals ein schnelles „Grüß Gott“, „Servus“ oder ein Kopfnicken sein. Passen [...]

  • Titel aller Art

    Allgemeine Umgangsformen

    Akademische Titel, Amtstitel und Funktionen spielen im österreichischen Gesellschaftsleben seit jeher eine bedeutende Rolle. Sie haben Auswirkungen auf die Rangordnung und bestimmen das gesellschaftliche Protokoll wesentlich mit. Der Rang einer [...]

  • Wie stellen Sie als Gastgeber den/die PartnerIn richtig vor?

    Allgemeine Umgangsformen

    (Ehe-)Partner verbindet vieles miteinander. Dennoch bleiben beide eigenständige Persönlichkeiten. Das gilt es auch bei der Vorstellung zu berücksichtigen. „Das ist Frau Derler und ihr Mann“ ist folglich keine angemessene Begrüßung. Weitaus besser [...]