Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Fehlermeldung

  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 569 von /kunden/325210_8010/knigge/drupal/includes/menu.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; views_display has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 3070 von /kunden/325210_8010/knigge/drupal/includes/bootstrap.inc).
  • Deprecated function: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; views_many_to_one_helper has a deprecated constructor in require_once() (Zeile 113 von /kunden/325210_8010/knigge/drupal/sites/all/modules/ctools/ctools.module).

Wie isst man Fisch richtig?

Fisch – eine Herausforderung.

Das übliche Messer, das sogenannte Fleischmesser, ist nur bei sehr festen Fischen wie Aal, Rollmops, Stör oder Matjeshering erlaubt, ansonsten verwenden Sie das Fischbesteck. Dieses besteht aus einer flachen und breiten Gabel, ausgestattet mit kurzen Zinken, sowie aus einem stumpfen Messer ohne eingesetzte Klinge. Dieses wird auch Schieber genannt, da bei Fischfleisch keine Schneideleistung erforderlich ist. Der Grätenteller wird links eingedeckt.

Um den Fisch zu filetieren, ziehen Sie in einem ersten Schritt die Rücken-, Bauch- und Schwanzflosse ab. Ritzen Sie das Fleisch knapp hinter dem Kopf senkrecht ein. Anschließend lösen Sie das oben liegende Filet ab, indem Sie einen Schnitt vom Kopf bis zum Schwanz entlang des Rückgrats oder in der Mitte machen. Zuvor entscheiden Sie sich, ob Sie die Haut mitessen wollen. Wenn nicht, rollen Sie diese über das Messer auf und geben sie auf den Extrateller. Wenn die beiden oberen Filets verzehrfertig auf Ihrem Teller liegen, heben Sie die Gräten am Schwanzende mit Gabel und Messer hoch und nehmen sie mitsamt dem Kopf heraus. Die Bäckchen mancher Fischarten, unter den Augen gelegen, gelten als Delikatesse.

Sollte Sie der ganze Fisch am Tablett überfordern, bieten sich zwei Exitstrategien an: Sie bestellen ein Fischfilet oder Sie lassen vom geschulten Personal filetieren. In den Mund „verirrte“ Gräten werden möglichst diskret mit der Gabel am Tellerrand abgelegt.