Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Klare Suppe, klare Regeln!

Klassisches Warm-up für den Magen: die Suppe.

Suppe ist in der Regel die Vorspeise eines Menüs und wird in einer Suppentasse oder in einem Suppenteller serviert. Die Suppentasse ist zweiteilig und besteht aus Obertasse und Teller bzw. Untertasse. Meist werden klare Suppen in einer Suppentasse und Creme- oder Rahmsuppen (gebundene Suppen) in einem Suppenteller serviert. Beim Gebrauch einer Suppentasse mit Henkel dürfen Sie den Rest aus der Tasse trinken. Der Suppenteller hat eine tiefere Form. Es herrscht keine Einigkeit darüber, ob der Teller gekippt werden darf, um den Rest der Suppe auszulöffeln. Wenn Sie ihn ankippen möchten, dann leicht für Rechtshänder nach rechts bzw. für Linkshänder nach links vom Körper weg kippen. Den Löffel legen Sie nach Verzehr der Suppe immer auf der Untertasse ab. Bitte belassen Sie den Löffel niemals in der Obertasse (im Teller) bzw. auf dem Platzteller.

Drei Regeln gilt es bei der Suppe zu beachten: den Löffel nur zu zwei Dritteln füllen, aufrecht sitzen und den Löffel zum Mund führen. Nicht umgekehrt!

Unser Tipp: Rühren Sie an und wann die heiße Suppe mit dem Löffel leise um und warten Sien bis sie abgekühlt ist.