Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Die Sitzordnung bei Tisch

Ordnung muss sein. Auf dem Tisch und auch vor dem Tisch.

Wer Schwierigkeiten bei der Sitzordnung hat, kann diese durch die Wahl des Tisches ein wenig entschärfen: An einem runden Tisch sind nämlich alle Plätze „gleich viel wert“. Dieser wird daher oft empfohlen, wenn es keine offensichtliche Rangordnung im Sitzen geben soll. Bei einer rechteckigen Tafel sitzt der Gastgeber am Kopfende, die bevorzugten Plätze sind rechts und links von ihm. Eine weitere Möglichkeit bei einer rechteckigen Tafel: Der Sitzplatz des Gastgebers ist in der Mitte der langen Seite. Eine Variante sind Tische, die in U-Form angeordnet sind – in diesem Fall sitzt der Gastgeber in der Mitte der Basisseite.

Sollte eine Dame den Tisch verlassen, erhebt sich der Gastgeber. Bei einer großen Gesellschaft erhebt sich nur der Tischherr der Dame, um beim Zurechtrücken des Sessels behilflich zu sein. Der Tischherr ist üblicherweise der Sitznachbar der Dame auf der linken Seite. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört außerdem eine angenehme Gesprächsführung mit den Damen.

Unser Tipp: Bei größeren Veranstaltungen bzw. Einladungen ist ein Tisch- bzw. Tafelplan sinnvoll. So kann der Gast schnell ersehen, wo sein Platz ist und wer seine Tischpartner sind.