Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Abheben mit guten Manieren

Benehmen zählt – auch im Flugzeug.

Flugreisen sind nun einmal unumgänglich, um an weit entfernte Reiseziele zu gelangen. Die wenigsten jedoch fliegen wirklich gerne. Zu eng präsentiert sich – zumindest in der Economy Class – der Raum, auf dem man oft einige Stunden zubringen muss. Um einen Flug so angenehm wie möglich über die Bühne zu bringen, sollten sich alle Beteiligten an bestimmte Benimmregeln halten. Eine Umfrage unter Fluggästen ergab, dass es am meisten nervt, wenn andere Passagiere betrunken (72 Prozent) sind. Darauf folgt „sich zu breit machen“ (70 Prozent), „schnarchen“ (39 Prozent), „lautes Reden“ (38 Prozent), „laute Musik“ (27 Prozent) und „klatschen nach der Landung“ (24 Prozent).

Wem „gehört“ eigentlich die Armlehne?
Diese Frage dürfte sich jeder Flugreisende schon einmal gestellt haben. Dem, der den Mittelsitz belegt, lautet die Antwort. Denn sowohl Gang – als auch Fensterplatz bieten andere Vorteile. Die Rückenlehne gehört übrigens dem Vordermann. Die Knie gegen diese zu knotzen, sollten Sie ebenso unterlassen, wie ständig am Esstischchen zu manipulieren oder anderweitig daran herumzuhantieren. Wenn Sie Ihre eigene Rückenlehne nach dem Essen zurücklehnen wollen, tun Sie dies ganz vorsichtig. Am Tischchen dahinter könnten noch Getränke stehen. Wenn Sie Ihren Mitreisenden etwas Gutes tun wollen, verzichten Sie ganz darauf. Vor allem für große Menschen ist das nämlich eine echte Qual.

Gerade bei Langstreckenflügen will man es sich verständlicherweise gemütlich machen. Die Schuhe auszuziehen ist oft der erste Schritt dazu. Bitte packen Sie unbedingt ein zweites Paar Socken ein. Sollten Ihre Füße nicht mehr ganz „frisch“ sein, verhindern Sie so unangenehme Geruchsbelästigungen.

Gang zur Toilette
Natürlich ist ab und an der Gang zur Toilette unabdinglich. Bitten Sie Ihre Sitznachbarn höflich, Sie durchzulassen. Die Toilette selbst – das sollte selbstverständlich sein – hinterlassen Sie so, wie Sie sie selber gerne auffinden würde, nämlich sauber und mit gezogener Spülung.

Alkohol
Nicht überstrapazieren sollten Sie auch die Nerven der Flugbegleiter. Besondere Essenswünsche werden generell schon bei der Buchung bekannt gegeben. Achtung auch beim Alkohol: Betrunkene Gäste sieht niemand gerne, vor allem nicht in mehreren Tausend Metern Höhe. Beim Verreisen mit Kleinkindern achten Sie auf eine entsprechende Beschäftigung für die Kleinen. Zur eigenen Sicherheit sollten auch sie nicht auf den Sitzen herumklettern, sondern angeschnallt bleiben.

Außerdem
Decken, Kopfhörer oder gar Rettungswesten sind Eigentum der Fluglinien und stehen nicht „zur freien Entnahme“. Nach dem Gebrauch also bitte im Flugzeug zurücklassen.

Generell sollte der Ton im Flugzeug ebenso höflich wie sonst wo sein. Der, der später zusteigt, grüßt zuerst. Achten Sie beim Handgepäckverstauen darauf, dass Sie andere nicht anrempeln.

Unser Tipp: Klatschen am Ende einer Reise freut weder Kapitän noch Flugbegleiter. Ein freundliches „Danke für das tolle Service“ beim Aussteigen zeigt mit Sicherheit mehr Wirkung.