Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Sitzordnung im Dienstwagen

Profis wissen, wer wo sitzt. Auch im Auto.

Sitzordnungen begleiten die Menschen seit jeher. Besonders begehrt ist der „Platz an der Sonne“, also der Platz neben dem Monarchen oder heute im Business der Platz neben dem Chef.

Besonders ausgeklügelt ist die Sitzordnung im Auto, vor allem bei Dienstfahrten mit Chauffeur. Wichtigste Regel: Rechts ist immer die Ehrenseite. Daher ist bei hochoffiziellen Fahrten der rechte Sitz auf der Rückbank für den Ehrengast bzw. den im Rang Höchsten reserviert. Sollte das Auto relativ klein sein oder vielleicht gar nur über zwei Türen verfügen, ist natürlich der Beifahrersitz zu bevorzugen. Sollte der Gast aus welchen Gründen auch immer lieber den Beifahrersitz wählen, so ist es selbstverständlich, seinem Wunsch gerecht zu werden.

Sind Sie selbst am Steuer, so ist der Beifahrersitz der vornehmste Platz, danach der Platz hinten rechts und im dritten Rang der Platz hinter dem Fahrer. Übrigens: Bei Privatfahrten ist der Beifahrersitz immer der beste Platz für Ihren Gast.

Dass die Sitzordnung manchmal recht knifflig sein kann, zeigt die folgende Situation: Nach der Sitzung fahren Chef, Kunde und Sie als Mitarbeiter mit dem Dienstwagen zur Firmenbesichtigung. Wer sitzt wo? Mit Chauffeur: Der beste Platz für den Kunden ist rechts hinten. Neben ihm nimmt der Chef den Platz ein (als Nummer 2 in der Rangfolge). Als am wenigsten prestigeträchtig gilt hier der Beifahrersitz.

Unser Tipp: Wenn Sie die Seite des Wagens wechseln, dann gehen Sie immer vorne um das Auto herum. So bleiben Sie immer im Gesichtsfeld Ihres Gastes.