Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Businesskleidung für Damen

Kleidung heißt Kompetenz.

Das klassische Stück des hochoffiziellen Business-Outfits ist das Kostüm. Genauso korrekt ist der Hosenanzug, und auch Kleider mit passender Jacke sind absolut angemessen. Bei allen gilt: Achten Sie auf die Rocklänge! Knieumspielend gilt als optimal, Mini-Röcke sind völlig indiskutabel und wadenlange umstritten.

Bei der halboffiziellen Businesskleidung ist die Auswahl selbstverständlich größer. Zusätzlich zu Kostüm oder Jackenkleid sind auch der klassische Hosenanzug, Kombinationen wie Blazer zu Rock oder Hose und Strickensembles eindeutig als korrekt anerkannt. Knieumspielende Rocklängen sind ideal.

Für beide Anlässe gibt es jedoch absolute Don´ts: tief ausgeschnittene Dekolletés, Oberteile mit Spaghettiträgern, durchsichtige Blusen oder Ähnliches. Wichtig ist die Passform der Büstenhalter: Die Körbchen sollten komplett geschnitten und keinesfalls zu eng sein. Auch Romantik in Form von wallenden Gewändern und Rüschenblusen sind tabu! Sie signalisieren Schutzbedürfnis, und damit kommen Sie im Beruf nicht weit.

Für die Farbauswahl gilt: je offizieller der Anlass, desto gedeckter die Farbe. Auffrischende Farbakzente beim hervorblitzenden Top, beim Halstuch, beim Gürtel usw. sind in den meisten Positionen und Situationen äußerst wünschenswert. Business – das geht nämlich auch flott und chic. Allzu schrille Farben sollten Sie jedoch vermeiden, da Ihr Gegenüber von diesen leicht auf einen „schrillen“ Charakter schließen könnte, und dagegen hilft auch der seriöseste graue Hosenanzug nichts.

Unser Tipp: Passende Kleidung ist in Führungspositionen Teil des Anforderungsprofils. Für den Umgang mit der eigenen Weiblichkeit gibt es eine ganz einfach Faustregel: weder verleugnen noch betonen!