Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

„Frohe Ostern“ oder doch nicht?

Frohe Ostern

Ob zu Weihnachten, zu Neujahr oder eben zu Ostern – Grußkarten mit den besten Wünschen zum Anlass zu verschicken ist in der westlichen Welt durchaus noch gebräuchlich. Aber Vorsicht: Die säkularisierte Welt setzt sich auch hier immer öfter durch.

„Soll man oder soll man doch nicht?“ – diese Frage stellt sich kurz vor Ostern immer häufiger. Viele Menschen freuen sich zwar über die freien Tage zu Ostern, der religiöse Sinn dahinter ist ihnen jedoch oft unbekannt bzw. egal. Ostergrußkarten zu verschicken, erscheint deshalb manchmal deplaziert. Sollten Sie sich doch dazu entschließen, hat knigge2day für Sie einige Tipps zusammengestellt.

Egal welche Form Sie wählen, die Ostergrüße müssen rechtzeitig einlangen: bei geschäftlichen Kontakten bis spätestens Gründonnerstag, bei privaten Wünschen kann es auch der Karsamstag sein.

Eine besonders elegante Variante ist immer die Brief- oder Kartenform, wobei auch Karten in Briefumschläge verpackt werden sollten. Vordrucke und Floskeln sind tabu. Formulieren Sie besser paar persönlich gehaltene Sätze. Sie könnten beispielsweise an Ihre letzte Begegnung erinnern oder auch ein Treffen vorschlagen.

Ein No-Go, vor allem auf geschäftlicher Ebene, sind Kitschkarten. Hopsende Hasen gehen allemal für gute Bekannte oder Verwandte durch. Greifen Sie indes zu Kunstdrucken mit Stil. Geschäftspapier ist ebenso unpassend.

Elektronische Ostergrüße?
Obwohl ohne E-Mails heutzutage nichts mehr geht, zu Ostern dürfen sie – auf geschäftlicher Ebene – einmal pausieren. Ostergrüße per Mail sollten nur in ganz privaten Rahmen erfolgen, diese geben Raum für längere Ausführungen zu persönlichen Ereignissen. Ostergrüße per SMS sind ein Privileg der Jugend – und zwar ausschließlich.

Besondere Aufmerksamkeit erringen Sie mit der Zustellung eines österlichen Blumenstraußes. In diesem Fall genügt ein kleines Billet mit Ostergrüßen.

Bedenken Sie, dass Ostergrüße eine christliche Gepflogenheit sind – religiös anders orientierte werden von Ostergrüßen befremdet sein – in diesem Fall sind Frühlingsgrüße ein Ausweg. Jedenfalls erreichen Sie mit Ostergrüßen wesentlich mehr Aufmerksamkeit als mit Weihnachtswünschen, die womöglich in der Masse untergehen.