Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Chic und bequem für die Dame

„Hauptsache bequem“ heißt nicht „hauptsächlich schlampig“.

Freizeit und Dresscode – scheint auf den ersten Blick nichtgutzusammenzupassen. Dennoch: Stilsicherheit ist auch abseits vom Business wichtig, allerdings sind Sie bei der Wahl der Kleidung einzig auf Ihren Geschmack angewiesen. Noch nie gab es so viel Freiheit in der Freizeit, doch die daraus folgende Beliebigkeit bringt die Gefahr mit sich, dass das Gefühl für die Stimmigkeit der eigenen Erscheinung abhanden kommt und sich Gleichgültigkeit breitmacht. „Hauptsache bequem“ scheint die Devise mancher Damen zu sein.

Chic und bequem passen jedoch sehr wohl zusammen. Vorausgesetzt, Sie schulen Ihren Geschmack mit einem kritischen Auge und beachten konsequent zwei Fragen:

  • Passen die Kleidungsstücke und Accessoires im Hinblick auf Stil, Schnitt, Farbe und Stoffqualität zusammen? Die schönsten Einzelstücke ergeben keinen harmonischen Gesamteindruck, wenn sie nicht aufeinander abgestimmt sind.
  •  Passen die Kleidungsstücke zu Ihrem Körper? Die richtige Passform ist wichtig, gerade bei Sportkleidung, die in der Regel figurbetont ist.

Auch Ihre Freizeitgarderobe sollte sorgfältig zusammengestellt sein. Wenn Sie beim Neukauf nicht sicher sind, ob ein Stück diesen Kriterien entspricht, dann verzichten Sie einfach darauf!

Klassische Casual-Outfits sind etwa sportliche Hosenanzüge, Kombinationen von Blazer, Bluse und Strickensembles, Rock und Hose (auch Jeans).

Typische Situationen für Casual-Kleidung sind:

  • Treffen mit Freunden zum Brunch, Kaffee oder Tee
  • Einkaufsbummel (Window-Shopping)
  • Kinobesuch
  • Messen und Ausstellungen (als Gast)
  • private Familienessen
  • Sportveranstaltungen

Für all diese Aktivitäten sind, wie schon vorhin erwähnt, alle Kombinationen aus Jacke, Blazer, Bluse, Shirt mit Hose (inkl. Jeans) oder Rock sowie Kleider möglich.

Beachten Sie dabei lediglich:

  • Ballerinas nur zu Hosen
  • Schuhe mit kleineren Absätzen zu Röcken
  • Flip-Flops niemals in der Stadt – nur am Strand
  • keine schmalen Röcke bei nötiger Bewegungsfreiheit z.B. mit Kindern
  • sportive Jacken wie Blousons nicht zu Röcken und Kleidern
  • Bermudas nicht im urbanen Bereich

Unser Tipp: Qualität zahlt sich aus, vor allem in der Kleidung. Verwenden Sie deshalb nur hochwertige Stoffe. Fragen Sie bei Unsicherheiten bezüglich der Passform ruhig diejenigen, die Sie wirklich gut kennen: Freunde und Familie.