Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Online-Dating für homosexuelle Singles

Den oder die Richtige/n zu finden ist oft schwer, auch für Schwule und Lesben.

Chat- und Dating-Portale für Schwule und Lesben boomen. Wer glaubt, Homosexuelle hätten es leichter, den/die richtige/n Partner/in zu finden, irrt. Knigge2day hat ein paar Tipps für die gleichgeschlechtliche Partnersuche im Internet.

Der Welt stehen alle Möglichkeiten offen – auch in der Liebe. Dennoch bereitet uns die Suche nach dem/der richtigen Partner/in zunehmend Schwierigkeiten. Auch Homosexuelle machen da keine Ausnahme. In der einzigen Schwulenbar der Stadt trifft man immer nur die gleichen Gesichter. Was also tun, um die große Liebe des Lebens kennenzulernen?

Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten eine/n gleichgeschlechtliche/n Partner/in zu finden. Aber Vorsicht, wer auf eine wirkliche Beziehung aus ist, sollte die Finger von Portalen lassen, die einzig und allein darauf abzielen, schnelle sexuelle Abenteuer zu liefern.

Verschaffen Sie sich einen Überblick
Zunächst sollte man sich einen Überblick über die wichtigsten seriösen Anbieter machen und sich einen davon aussuchen. Der nächste Schritt – das Kreieren Ihres ganz persönlichen Profils -  ist entscheidend. Zeigen Sie dabei ruhig Ecken und Kanten und seien Sie vor allem ehrlich. Nur so können Sie den/die wirklich zu Ihnen passende/n Partner/in finden. Stoßen Sie auf ein Profil, das Sie anspricht, verzichten Sie auf Blabla-Meldungen und gehen Sie gleich in medias res. Wenn Sie auf die Informationen Ihres Gegenübers eingehen, zeugt das von großem Interesse und wird auch den/die andere/n hellhörig machen.

Wie sehr Sie sich auch eine Beziehung wünschen, seien Sie sich bewusst, nicht jede/r meint es gut mit Ihnen. Leider lauern in so manchen Portalen sogenannte „Faker“, die ihr Spiel mit der Sehnsucht anderer treiben. Seriöse Partnervermittlungen schreiben Sicherheit und Anonymität zwar sehr groß – chaten und flirten ist dort ausschließlich unter einem Pseudonym möglich. „Faker“ schaffen es manchmal auch in diese Portale. Halten Sie deshalb Augen und Ohren offen. Mit gesundem Menschenverstand und einer Portion Misstrauen entlarven Sie unseriöse Angebote mit links. Lassen Sie sich auf keinen Fall von Ihren Gefühlen blenden. Widersprüche oder Ausweichmanöver können Ihnen Hinweise auf „Faker“ geben.

Wie kann ich mich noch schützen? Ihre richtige E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sollten Sie erst dann weitergeben, wenn Sie Ihr Gegenüber besser kennengelernt haben. Ein oder mehrere Telefonate, z.B. via Prepaid-Telefon, geben mehr Aufschluss über die neue Bekanntschaft. Ihren Wohnort sollten sie erst dann verraten, wenn Sie sich bereits einige Male getroffen haben. Für eine erste Begegnung eigenen sich öffentliche Plätze, Lokale, etc.. keinesfalls das erste Date zuhause begehen!

Ihre Vorstellungen, Träume und Ihre Vergangenheit sollten Sie nur in kleinen Dosen preisgeben, und zwar quid pro quo. Das schafft auch eine gewisse Spannung. Ganz ohne Vertrauen werden Sie jedoch keine neue Beziehung finden. Ein Restrisiko wird Sie immer begleiten.

Unser Tipp: Wittern Sie nur eine „Beziehungschance“ oder sind Sie wirklich an Ihrem Gegenüber interessiert? Diese Frage sollten Sie sich immer wieder stellen. Und: Absagen sind keine persönlichen Niederlagen!