Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Sich vorstellen - mit oder ohne Titel?

Täglich lernen wir neue Menschen kennen, und ist kein Bekannter zur Stelle, kann es dazu kommen, dass man sich selbst vorstellen muss. Für das Vorstellungsritual gibt es zahlreiche Regeln. Wichtig ist, seinen vollen Namen zu nennen. Beispiel: "Guten Tag, mein Name ist Bernd Müller". Völlig falsch ist es, sich als "Frau / Herr Müller" vorzustellen, oder gar damit zu beginnen, die eigenen akademischen oder sonstige Titel aufzuzählen. 

Stimmt.

Hat man die Aufgabe, einen anderen Menschen vorzustellen, so wird die Person mit "Frau / Herr Müller" vorgestellt. Sind akademische oder andere Titel bekannt, sind diese zu nennen. Niemals aber geht man so vor, wenn man sich selbst vorstellt! In diesem Fall reicht es vollkommen, den eigenen (vollen) Namen zu nennen.