Fragen Sie unsere Experten!

Sie haben Fragen oder wollen beraten sein? Schreiben Sie uns!

zum Postfach

Kleidung für die Weihnachtsfeier

Frage

Welcher Dresscode ist bei Betriebsweihnachtsfeiern vorgesehen?

Antwort unseres Experten

Weihnachtsfeier – Rudolf, das Rentier bleibt zuhause. Weihnachtsfeiern sind für viele ein rotes Tuch. Was man auch anzieht, es scheint am nächsten Tag immer das Falsche gewesen zu sein. Knigge2day hilft Ihnen dabei, diesmal das Richtige auszusuchen. Die Frage taucht verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk einmal jährlich auf: Was soll ich zur Weihnachtsfeier anziehen? Ausschlaggebend für die Wahl des Outfits sind die Sparte, die eigene Position in der Firma und natürlich die Örtlichkeit, an der gefeiert wird. Eine Maurerpartie, die zur Weihnachtsfeier gemeinsam mit dem Chef im nächsten Beisl einen heben geht, wird sich anders kleiden, als Bankmanager, die in ein nobles Restaurant geladen sind. Gehen die Handwerker allerdings in ein feines Lokal, sind auch hier Anzug und Co. gefragt. Generell setzen Herren in einem konservativen Umfeld mit feinem Garn und Krawatte immer auf die richtige Karte. Damen trumpfen mit festlicher Abendkleidung, Kostümen und dem „kleinen Schwarzen“. Vor der Auswahl sollte man sich fragen, welchen Eindruck man hinterlassen will und ob dieser mit der eigenen Position in der Firma vereinbar ist. Wie auch immer man sich entscheidet, wichtig ist es, seiner Persönlichkeit und seinem Stil, den man tagtäglich pflegt, treu zu bleiben. Alles andere würde aufgesetzt wirken. Frauen, die niemals Röcke tragen, sollten auch bei der Weihnachtsfeier ihre Finger davon lassen. Meist fühlt man sich in einem gänzlich neuen Outfit unwohl. Nervöses Ziehen ist die Folge. Dasselbe gilt für hohe Ansätze. Sind Sie nicht geübt mit ihrem Umgang, sind sie für diesen besonderen Abend tabu. Eine schwankende oder gar fallende Mitarbeiterin hinterlässt bei den Chefitäten mit Sicherheit keinen guten Eindruck. Grundsätzlich gilt als Motto „nicht auffallen“. Manch einer will das partout. Worauf Sie dennoch auf jeden Fall verzichten sollten, hier in Kurzfassung: - Spaß-T-Shirts mit Aufschriften wie „Ich bin mein eigener Chef“ - Transparenz-Tops, die mehr zeigen als allen lieb ist - Weihnachtsmannmützen - Krawatten mit Rudolf, dem Rentier und anderen weihnachtlichen Motiven - Schlabberhosen und zerknitterte Anzüge - Schmutzige Schuhe - Überbordenden Schmuck – der Christbaum ist keine Konkurrenz.